UN erklärt 20. Mai zum Weltbienentag

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai zum Weltbienentag erklärt. Damit will sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit  jedes Jahr an diesem Tag auf die enorme Bedeutung von Bienen und anderen bestäubenden Insekten lenken und Initiativen anregen, die sich dem Schutz dieser Tiere widmen.

Die Resolution wurde vor drei Jahren von Slovenien und dem dortigen nationalen Imkerverband eingebracht. Insgesamt 115 Mitgliedsstaaten stimmten schließlich im Dezember 2017 für die Einführung eines Weltbienentages.

Dejan Židan, Leiter des Weltbienentag-Projekts und stellvertretende Premierminister der Republik Slovenien, erklärte: „Das ist erst der Beginn eines schwierigen Prozesses zum Schutz von Bienen und anderen Bestäubern. Im erfolgreich zu sein, müssen wir die Regierunge aller Länder mit ins Boot holen, und auch die Wirtschaft und die Zivilgesellschaft.“

Viele Infos zur Idee des Weltbienentages gibt es auch auf der offiziellen Internetseite: www.worldbeeday.org